Opera Tickets Italy

Teatro dell'Opera di Roma


Nicht verfügbar



Dornröschen, P. I. Tschaikowski

Dornröschen, P. I. Tschaikowski

Tschaikowskis drei Ballette sind jeweils für sich Höhepunkte des Genres. Dem russischen Komponisten wird vor allem zugeschrieben, dass er die Tanzkomposition auf beispiellose Höhen gehoben hat, und in dieser Saison wird das Publikum am Teatro dell’Opera di Roma die einzigartige Musikalität von Tschaikowskis zweitem Ballett Dornröschen genießen können.

Obwohl seine Tanzwerke heutzutage allgemein verehrt werden, war Tschaikowski nicht immer ein Ballettwunder. Sein Erstlingswerk Schwanensee hatte zum Zeitpunkt der Uraufführung wenig Erfolg, und es dauerte über ein Jahrzehnt, bis der Komponist erneut zu diesem Genre zurückkehrte. Als ihn jedoch ein Auftrag für ein neues Ballett erreichte, nahm der Maestro ihn begeistert an.

Der Direktor des kaiserlichen Balletts, Iwan Wsewoloschski, beauftragte Tschaikowski mit der Musik, die auf Charles Perraults klassischem Märchen La Belle au bois dormant (Die schlafende Schönheit) basiert. Wsewoloschskis Interpretation umfasste Elemente aus der Version des Märchens der Gebrüder Grimm sowie viele andere märchenhafte Charaktere, unter anderem den gestiefelten Kater, Aschenputtel, Der blaue Vogel und die Schöne und das Biest.

Tschaikowski, der sich offensichtlich sehr von den Märchenthemen inspirieren ließ, schuf in kurzer Zeit eine verspielte, reichhaltige Partitur. Dabei arbeitete er eng mit dem legendären Choreografen des kaiserlichen Balletts, Marius Petipa, zusammen, dessen genaue Anweisungen und strengen Anforderungen die kompositorischen Bemühungen des Maestros leiteten. Dornröschen wurde am 15. Januar 1890 am Mariinski-Theater in St. Petersburg uraufgeführt und erhielt überwältigend positive Kritiken.

Die Handlung folgt eng dem klassischen Märchen und konzentriert sich auf den Kampf Gut gegen Böse zwischen der Fliederfee und der bösen Fee Carabosse, während eine junge Prinzessin geboren und dazu verflucht wird, sich an ihrem 16. Geburtstag den Finger an einer Spindel zu stechen und in einen 100-jährigen Schlaf zu fallen. Prinz Désiré bricht den Bann mit dem Kuss der wahren Liebe, und die beiden erleben eine magische Hochzeit, begleitet von vielen anderen beliebten Charakteren.

Die Musik von Dornröschen wird oft als Tschaikowskis perfekte Ballettmusik bezeichnet, da Musik und Tanz in perfekter Harmonie zueinander stehen. Der Komponist übt musikalische Zurückhaltung, eine Abkehr von der Dramatik in Schwanensee, liefert aber dennoch fantasievolle, einprägsame Melodien. Unter ihnen ist der Walzer aus dem ersten Akt ein absoluter Favorit und klassisch Tschaikowski.

Das fantastische Märchen und die stimmungsvolle Musik von Dornröschen kommen in dieser Saison auf die Bühne des Teatro Costanzi, das Opernhaus von Rom!




image Римский оперный театр / Silvia Lelli / Teatro dell'Opera di Roma